Hochentaster Test

 


Hochentaster Test

 


Hochentaster zersägt einen dicken AstDen zugewucherten Garten jedes Jahr aufs Neue wieder schön in Form zu bringen, gehört sicherlich nicht zu den angenehmsten Aufgaben. Besonders schwierig wird es dann, wenn die inzwischen zu groß gewachsenen Bäume mal wieder beschnitten werden müssen. Große Bäume oder schlecht

geschnittene nehmen vielen anderen Pflanzen das Licht und sorgen auch oftmals insgesamt für ein unruhiges Bild im eigenen Garten. Viele Gartenbesitzer versuchen dann diesem Problem umständlich mit der Leiter und vermutlich noch einer unscharfen Handsäge Herr zu werden … Dass dieses Vorgehen nicht nur gefährlich, sondern auch umständlich ist, braucht man wohl nicht zu erwähnen.

Doch das Entasten muss gar nicht so schwer sein – Mit einem guten Hochentaster lassen sich diese Aufgaben schon fast von alleine und ohne große Mühe erledigen.

Eine solche motorisierte Teleskop-Astsäge ermöglicht das Beschneiden der Bäume bequem und ohne unnötigen Gefahren vom Boden aus. So können selbst Leute mit Höhenangst diese Tätigkeiten ausführen.

Doch die Auswahl an verschiedensten Hochentastern ist nahezu unüberschaubar groß, sodass man eigentlich kaum den Überblick im Gewirr verschiedenster technischer Daten behalten kann …

Daher versuchen wir auf Hochentaster Test, Ihnen die besten Modelle für Sie übersichtlich vorzustellen.

Den besten Überblick erhalten Sie daher in unserer großen Hochentaster Test Vergleichstabelle.


Was ist ein Hochentaster?


Einen Baum mit einer herkömmlichen Kettensäge gefahrlos zu entasten, ist nicht so einfach möglich. Dafür wird ein sehr solider Stand benötigt, der eigentlich nur auf dem Boden gewährleistet werden kann. Die wackelige Leiter ist in einem solchen Fall absolut ungeeignet.

Daher bietet sich für solche Anwendungen ein Hochentaster perfekt an. Dieser kann aufgrund der Nutzung auf dem Boden einiges mehr an Sicherheit und Komfort bei der Arbeit bieten. Durch seinen langen Teleskopstil ist es somit sehr einfach möglich, die störenden Äste vom Boden aus zu entfernen.

Im Prinzip handelt es sich bei einem Hochentaster um eine kleine Kettensäge, die sich durch den langen Stil perfekt für das Kürzen von Ästen eignet. In dem Hochentaster Test gehen wir dabei noch auf viele weitere Vorteile ein, die durch die Verwendung eines solchen Gerätes ermöglicht werden.

Hochentaster ermöglichen teilweise eine Arbeitshöhe von 4 Metern oder sogar darüber hinaus. Um die Arbeit dabei überhaupt noch zu bequem ausführen zu können, ist bei einigen Modellen bereits ein sehr komfortabler Hüft- oder Tragegurt im Lieferumfang enthalten, der die Führung der langen Teleskopstange stabilisiert und das Gewicht des Gerätes abstützt.

 


Hochentaster Test: Arten


In unserem Hochentaster Test stellen wir Ihnen die drei typischsten Arten dieser Gerätegattung vor, die sich im Prinzip nur hinsichtlich ihrer Antriebsart unterscheiden. Damit eng verknüpft sind automatisch Begriffe wie Leistung, Kettengeschwindigkeit und natürlich auch die Nutzbarkeit im Alltag.

Die Klassiker sind dabei die Modelle mit Elektro- oder Benzinmotor. Inzwischen gibt es allerdings auch einige sehr leistungsfähige Geräte mit Akku, die durch ihre Konstruktion ortsunabhängig verwendet werden können und sogar eine vergleichbare Leistung wie die klassischen Modelle vorweisen können.

Akku Hochentaster

Die Vorteile von Modellen mit Akkus liegen klar auf der Hand. Diese können bequem ohne Kabel genutzt werden und ermöglichen somit ein ortsungebundenes Arbeiten. Ebenso muss man nicht während des Sägens auf herumliegende Kabel achten oder den Füllstand im Kraftstoffbehälter im Auge behalten, geschweige denn regelmäßig neues Benzin kaufen. Einfach den Akku laden und loslegen.

Leider muss man sagen, dass Akku Hochentaster auch meistens etwas weniger Power und geringere Kettengeschwindigkeiten haben als ihre Kollegen mit Elektro- oder Benzinmotor. Glücklicherweise merkt man diese Umstände im Alltag, vor allem im privaten Bereich, eher weniger und kann somit auch getrost bei einfacheren Anwendungen auf akkubetriebene Modelle zurückgreifen.

Hier geht es zu unserem Akku Hochentaster Test.

Hochentaster Benzin

Bei Hochentastern mit Benzinantrieb ist wie der Name schon sagt ein Benzinmotor am unteren Ende des Gerätes angebracht, der die Kette mit ordentlich Leistung versorgt. Gerade bei sehr anspruchsvollen Aufgaben sind diese Geräte oft die erste Wahl. Durch die Länge der Teleskopstange geht zwar teilweise Leistung verloren, aber leistungsfähiger als ihre akkubetriebenen Kollegen sind diese Geräte trotzdem.

Für viele Leute sind diese Geräte allerdings nervig laut, weswegen sie hier die Verwendung eines Gehörschutzes definitiv anzuraten ist.

Hier geht es zu unserem Hochentaster Benzin Test.

Hochentaster Elektrisch

Elektrische Hochentaster werden über ein Kabel und dem Strom aus der klassischen Haushaltssteckdose versorgt. Somit müssen Sie nicht auf eine ausreichende Benzinzufuhr achten und können sofort loslegen wann immer es Ihnen passt. Im Vergleich zu den Akkugeräten müssen diese keinen Strom sparen und können somit auf mehr Leistungsreserven zurückgreifen.

Logischerweise sind diese Geräte an eine permanente Stromzufuhr gebunden, weswegen diese nicht für jeden Einsatzzweck geeignet sind.

Hier geht es zu unserem Hochentaster Elektrisch Test.

 


Hochentaster Test: Wo Kaufen?


Wer sich für nun die sichere Form des Astschneidens entschieden hat, der stellt sich natürlich die Frage, wo man solche Geräte überhaupt kaufen kann. Dabei gibt es grundsätzlich zwei verschiedene Arten:

  • Im Baumarkt /Fachhandel vor Ort
  • Online Shop wie Amazon

Beide haben im Prinzip ihre Berechtigung und auch ihre Vor- sowie Nachteile, auf die wie im Folgenden eingehen möchten.

Hochentaster im Baumarkt / Fachhandel vor Ort kaufen?

Viele Leute bevorzugen einfach den Gang zum örtlichen Baumarkt. Dort bekommt man eine persönliche Beratung und kann sich die gewünschten Geräte gleich ein wenig genauer anschauen und unter Umständen sogar mal selbst testen. Hat man sich für ein Gerät entschieden kann man das bei dem lokalen Händler meistens sogar gleich mitnehmen und sofort zuhause verwenden.

Leider sind die Preise bei den Fachhändlern oder örtlichen Baumärkten eher schlecht und die Auswahl meist auch sehr gering. Außerdem hat auch nicht jeder einen gut ausgestatteten Baumarkt oder Fachhandel in erreichbarer Nähe, weswegen zu dem Preis des Gerätes eigentlich noch Kosten für Sprit (je nach Entfernung) und vor allem Fahrzeit einkalkuliert werden sollten.

Beachten Sie weiterhin, dass eine Beratung im Baumarkt oftmals das Ziel hat, Sie zum Kauf zu bewegen. Wenn Sie Preise unabhängig im Internet vergleichen, dann kann Ihnen niemand reinreden oder etwas aufschwatzen.

Vorteile

  • Direkte Beratung
  • kann meistens gleich mitgenommen werden
  • ev. Testen möglich

Nachteile

  • Meist geringe Auswahl
  • Schlechte Preise
  • Keine Kundenrezensionen

Hochentaster bequem online bestellen?

Online einzukaufen ist für die meisten inzwischen kompletter Alltag geworden. Daher liegt es nahe, auch online beispielsweise beim größten Online Shop der Welt Amazon nach solchen Geräten zu suchen. Die Auswahl im Internet ist einfach riesig und sie können mit wenigen Klicks Preise verschiedener Shops, Hersteller oder Geräte vergleichen.

Ebenso können Sie beispielsweise bei Amazon sehr einfach auf die vielfältigen Kundenrezensionen zugreifen und sich somit ein umfassendes Bild von dem Gerät machen. Unserer Meinung nach gibt es nichts Ehrlicheres als die Kundenrezensionen von Leuten, die das Gerät auch im Alltag nutzen.

Leider müssen Sie für die Recherche im Internet immer Zeit mitbringen und sich entsprechend in die Thematik einlesen – daher versuchen wir auch bei unserem Hochentaster Test, die Informationen so gebündelt wie möglich zu fassen, sodass Sie ganz einfach einen guten Überblick bekommen können. Auch haben Sie keinen direkten Ansprechpartner falls mal etwas passieren sollte. Die Reklamationen bei verschiedensten Mängeln im Internet ist meistens etwas umständlicher als wenn Sie einfach zu dem Baumarkt fahren.

Vorteile

  • Jederzeit verfügbar
  • Riesige Auswahl
  • Günstigere Preise
  • Preisvergleiche einfach möglich
  • Kundenrezensionen einsehbar

Nachteile

  • Kein direkter Test / Beratung
  • Eigene Rechercheaufwand
  • Kein direkter Ansprechpartner

 


Hochentaster Kaufen – Ratgeber


Damit Sie bereits bei der Recherche eine gewisse Checkliste zur Hand haben, möchten wir nachfolgend auf die wichtigsten Punkte bei Hochentastern eingehen. Diese werden Ihnen auch in jedem Testbericht der Geräte begegnen und somit auch ein Anhaltspunkt für die Bewertung, ob dieses Modell gut oder schlecht bzw. für Sie geeignet oder halt nicht geeignet ist, sein.

Schließlich sollten Sie sich nicht das beste Modell auf dem Markt holen, sondern das, was ihre Aufgaben zu dem besten Preis-Leistungsverhältnis zufriedenstellend erfüllt. Schauen Sie sich in Ruhe auf unserem Hochentaster Test um und vergleichen Sie die Modelle miteinander. So können Sie sich ein umfassendes Bild machen und selbst entscheiden, welches Modell aus unserem Hochentaster Test für Sie in Frage kommen würde.

Antriebsart

Je nachdem was Sie genau machen wollen, sollten Sie schon bei der Antriebsart des Hochentasters aufpassen. Am mobilsten und flexibelsten sind Sie definitiv mit den akkubetriebenen Modellen. DIese können Sie jederzeit mitnehmen und müssen sich keine Sorgen und den Füllstand des Benzintanks oder eine externe Stromzufuhr machen.

Wenn Sie anspruchsvollere Aufgaben wie das Schneiden von dicken Ästen oder generell das Arbeiten in einem professionellen Rahmen beabsichtigen, dann sollten Sie zu einem Benzin Hochentaster greifen, da diese in der Regel mehr Leistung bieten.

Schwertlänge

Die Schwertlänge bestimmt unmittelbar, wie dick die zu schneidenden Äste überhaupt sein dürfen. Allgemein heißt es also, dass dickere Ästem mit einer längeren Schwertlänge geschnitten werden können. Dabei reicht für die meisten Anwendungen eine Schwertlänge von 20 bis 25 cm vollkommen aus.

Leistung

Die Leistungsangaben, meistens in Watt angegeben, sagen Ihnen eigentlich direkt, wie leistungsfähig ein Hochentaster ist und somit auch wie schwer Sie sich mit dickeren oder stabilieren Ästen tun. Logischerweise kann man mit leistungsstärkeren Geräten auch wesentlich einfacher arbeiten.

Schwächere Geräte, wie beispielsweise einige Akku Hochentaster, tun sich mit manchen Ästen einfach schwerer. Typischerweise haben Geräte mit Benzinmotor die höchste Leistung und sind damit immer eine Empfehlung wenn es um anspruchsvollere Aufgaben geht.

Kettengeschwindigkeit

Doch nicht nur die reine Leistung des Motors ist ein Indikator für die Leichtgängigkeit beim Schneiden, sondern auch wie diese Leistung übersetzt wird. Konkret bedeutet das, dass je schneller sich die Kette dreht, desto einfach kann man auch schneiden. Dies wird typischerweise in Meter pro Sekunde (m/s) angegeben.

Typische Hochentaster haben eine Kettengeschwindigkeit von 5 m/s bis zu 15 m/s (Akku-Geräte meistens um die 5 m/s und benzinbetriebene oder elektrische meistens 10 m/s bis 15 m/s). Professionellere Geräte können allerdings auch mit teilweise über 20 m/s beeindrucken. Beachten Sie aber, dass die Kettengeschwindigkeit nicht die Leistung eines Hochentasters repräsentiert, sondern nur angibt, wie schnell man einen Ast durchsägen kann.

„Länge vom Gestänge“ / Arbeitshöhe

Mit einem Hochentaster soll man natürlich die Äste eines Baumes schneiden können. Demzufolge sollte man auch möglichst hoch mit einem solchen Gerät arbeiten können. Die Arbeitshöhe bei den Geräten gibt also an, bis zu welcher Höhe man mit dem Hochentaster auch sägen kann.

Die Arbeitshöhe kann bei den meisten Geräten variabel eingestellt werden. Durch die Verwendung von Kunststoff-Teleskopstangen wirkt sich diese nicht allzu drastisch auf das Handling bei höheren Arbeitshöhen aus. Typischerweise liegt die Arbeitshöhe mit einem Hochentaster bei 2,5 bis 4 Metern. Benzin Hochentaster haben hier aufgrund ihres Gewichtes meistens einen Nachteil und können nicht allzu hohe Arbeitshöhen gewährleisten (meistens 2,5 Meter).

Gewicht / Handhabung

Wie schon erwähnt haben Benzin Hochentaster aufgrund ihrer Konstruktion meistens ein höheres Gewicht und damit einen direkten Einfluss auf das Handling. Je schwerer das Gerät ist, desto schlechter lässt sich auch mit diesem arbeiten. Dieser Umstand fällt mit steigenden Arbeitshöhen stärker ins Gewicht. Sollten Sie also größere Bäume entasten wollen, dann bietet sich die Verwendung eines leichteren Elektro-Hochentasters an.

Verwenden Sie in solchen Fällen (höheres Gewicht oder höhere Bäume) auch immer den mitgelieferten Bauchgurt – Dieser bietet Ihnen einiges an Stabilität und erleichtert Ihnen das Arbeiten ungemein.

Besonderheiten / Ausstattung

Viele Hersteller haben bereits einiges an Zubehör mit im Lieferumfang enthalten. Ganz besonders empfehlenswert sind dabei verschiedene Aufsätze beispielsweise für das Schneiden der Hecke oder praktische Helfer wie der Bauchgurt.

Achten Sie unbedingt darauf, dass der Akku enthalten ist, falls Sie sich für einen Akku Hochentaster entschieden haben. Es gibt meistens unterschiedliche Sets (einmal mit Akku und einmal ohne), die oft auf den ersten Blick nicht zu unterscheiden sind.

Preis-Leistung

Es stellt sich natürlich immer die Frage „Wie viel sollte man für ein solches Gerät ausgeben?“ und diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten. Es kommt einfach drauf an, was Sie wollen.

Profis (beispielsweise im Bereich der Gartengestaltung) sollten auf jeden Fall mehr investieren, da von diesen Geräten auch mehr verlangt wird.

Privatanwender brauchen allerdings nicht mehr als 200 Euro ausgeben, da das Gerät einerseits seltener benutzt wird und andererseits auch nicht das volle Potential entfalten kann. Ein über 500 Euro teurer Hochentaster der Qualitätsmarke Stihl oder Makita ist in einem herkömmlichen Privatgarten deutlich unterfordert und stellt somit einfach herausgeschmissenes Geld dar.

 


Hochentaster Test: Was muss man bei der Pflege beachten?


Selbst ein selten genutzter Hochentaster benötigt eine regelmäßige Pflege und Wartung. Besonders bei den günstigeren Modellen sollte man in diesem Bereich sehr gewissenhaft sein, da sonst die Funktionsfähigkeit schnell sehr eingeschränkt ist.

Verwenden Sie bitte immer eine schafte Kette. Entasten ohne scharfe Kette kann nicht nur anstrengen und nervig sein, sondern auch eine unnötige Belastung für das Gerät. Ersatzketten gibt es von dem jeweiligen Hersteller eigentlich immer günstig zu kaufen

Wenn Sie Ihre Arbeit erledigt haben, dann sollten Sie den Hochentaster gewissenhaft reinigen. Einige Geräte sind bereits mit einer integrierten Schmierfunktion ausgestattet, die die Kette immer schön schmieren.

Sollten Sie einen Akku Hochentaster verwenden, dann achten Sie bitte auf die richtige Lagerung des Akkus. Diese sollte eigentlich immer bei normaler Ziemmertemperatur (nicht über 30 Grad Celcius aber auch nicht unter 10 Grad Celcius gelagert werden). Bei Modellen mit Benzin-Motoren empfiehlt es sich, bei Nichtgebrauch den Tank zu leeren. Ebenfalls sollten Sie immer „frisches“ Benzin verwenden, da Sie somit unnötige Ablagerungen vermeiden.